Servatrix | Hauswächter sichern Immobilien durch Anwesenheit!

Entwickelt, um Vandalismus zu besiegen und eine Lösung für die Nutzung leer stehender Gebäude anzubieten. Servatrix – ein Deutsches Unternehmen zum Liegenschaftsschutz – ein Start-Up auf dem Berliner Immobilienmarkt

Vandalismus und hohe Leerstandskosten bei gewerblichen und privaten Liegenschaften besorgt Eigentümer und Verwalter zusehends mehr. Servatrix – die Beschützerin bietet ab sofort einen neuartigen Service für verbesserte Sicherheit und reduzierte Kosten. Hauswächter, die Lösung bei Leerstand.

Die naheliegende Lösung für ein ständiges Problem. Servatrix GmbH.

Schutz durch Anwesenheit! Die Aufgabe „Hauswächter“ ist eine in den Niederlanden geborene Idee. Seit mehr als 20 Jahren gibt es viele Unternehmen, der Markt ist hart umkämpft. Das Konzept erfolgreich. In Deutschland gibt es die Hauswächter erst seit kurzem, kleine Schritte auf einem neuen Markt. Hier  tobt zwar kein Kampf um besetzte Häuser. Aber auch hier gibt es viele schleichende Probleme mit leeren Immobilien.

Wie das Hauswächter Konzept funktioniert:

Ein leerstehendes Gebäude wirkt wie ein Magnet für den Verfall. Vandalismus, Witterung Natur. Versicherungsprämien steigen bei sinkendem Versicherungsschutz. Mit der Servatrix- Lösung ist Ihr Gebäude beschützt. Es ist nie leer. Wir bringen verantwortungsvolle Hauswächter in Ihre Immobilie. Diese siedeln dort temporär-dauerhaft. Das schütz vor Vandalismus, Witterung und Natur, gibt bessere Einstufungen bei den Versicherung und ist das perfekte Frühwarnsystem bei Schäden und Havarien

Servatrix – die Beschützerin kann alle Arten von Liegenschaften managen. Büros, Fabriken, Kirchen, Krankenhäusern, Lagerhallen oder eben spezielles wie Leuchttürme oder Schlösser. Die Anwesenheit von Hauswächtern schafft eine höhere Lebensqualität im Umland. Einbrüche und Vandalismus wird teilweise sogar in benachbarten, nicht von Servatrix beschützen Gebäuden verhindert.

Die Aufnahme eines Gebäudes oder einer Liegenschaft in unsere „Wächterverwaltung“ ist komplex und gründlich. Der Zustand wird digital erfasst, es werden Wartungs- und Schönheitsreparaturen besprochen, Zählerstände und Verbrauchssituationen erfasst, Zusatzleistungen, wie Gartenarbeit, Winterdienst und ähnliches besprochen. Der Zeitplan der Überlassung und der geplanten Rückübergabe muss festgelegt werden. Manchmal werden auch Gesundheits-und Sicherheitsbewertungen durchgeführt. Nach dieser gründlichen „Anamnese“ können alle zu schaffenden Einrichtungen (Toiletten, Duschen, Küchen), mit minimalem Aufwand festgelegt installiert werden.

Zusätzlich zu den vor Ort anwesenden Wächtern, gibt es (meist) monatlich durchgeführte Kontrollen im Gebäude und auf dem Gelände. Die daraus resultierenden Berichte gehen natürlich zeitnah an den Inhaber oder Verwalter.

Wenn der Besitzer das Gebäude für eigene Pläne zurück nehmen möchte reicht eine kurze schriftliche Notiz (ca. 2-5 Wochen im Voraus) an Servartix. Alle Schlüssel gehen an den Besitzer und eine vollständige Überprüfung erfolgt anhand der Prüf-Fotografien.

Im Kostenvergleich liegt dieser Service unter den konservativen Standart-Sicherheitsmaßnahmen. Die Verwaltungsgebühren hängen von der Größe der Liegenschaft ab. 40 € für ein Haus, 500 € für sehr große Räume (9290 qm). Es gibt Nutzungssysteme bei denen die Eigentümer sogar noch Geld zusätzlich einnehmen. Lassen Sie sich beraten unter. www.hauswachter.com oder www.servatrix.com